Journalismus mit Werten

Als junges Medienprojekt vertreten wir einen frischen, gemeinwohl-orientierten Journalismus

Unsere Aufgabe als Bildungsplattform

Urbanauth.eu ist eine kostenlos zugängliche Bildungsplattform über Urbanismus und Urbanität. Im Sinne eines Bildungsprojekte untersuchen wir Städte. Wir vertreten dabei einen neuen und gemeinnützigen Journalismus. Als bürger-betriebene Plattform (Citizen Media) berichten wir unabhängig und interdisziplinär über urbane Themen. Unsere Aufgabe ist es, Mitbürgern die Stadt-Mensch Beziehung näherzubringen.

Ein Journalismus mit Werten

Urbanauth im Sinne der Reisenden der Städte ist eine Gemeinschaft an Bürgern, welche sich für urbane Themen interessieren. Diese möchten wir anderen Mitbürgern zugänglich machen. Unsere Arbeit wird dabei hauptsächlich durch Partizipation und freiwillige Mitarbeit getragen. Urbanauth versteht sich als gemeinnütziges Bildungsprojekt, welches mit journalistischen Mitteln arbeitet und einen stadtsoziologischen Ansatz verfolgt. Urbanauth als Plattform (Urbanauth.eu + unsere Kommunikationskanäle und Freizeitaktivitäten) vereint dabei Bürger mit demselben Interessengebiet: Die Stadt-Mensch Beziehung.

Als ein internationales, europäisches Projekt fühlen wir uns mehreren Kulturräumen verpflichtet. In diesem Sinne bemühen wir uns, unsere Inhalte ins Deutsche, Französische und Englische zu übersetzen.

Urbanauth gehört weder einer Partei, noch einem Verband, noch einem Medienkonzern und garantiert einen kritischen und tiefgründigen Qualitätsjournalismus über urbane Thematiken. Wir verstehen uns als journalistisches Angebot, sind jedoch nicht neutral. Die heutige Medienwelt ist unserer Meinung nach nicht neutral, weil sie zwangsläufig Interessen vertritt – sei es als Interessensvertreter von Konzernen, oder im Falle unabhängiger Medien wie der unseren, die eigene Haltung. Unsere Haltung vertritt humanistische und demokratische Werte. Wir sind entschieden gegen jede Art von Diskriminierung (Sexismus, Rassismus, Faschismus…).

In der Form einer digitalen Informationsseite möchten wir unsere Inhalte so vielen Menschen wie möglich kostenlos zu Bildungszwecken zur Verfügung stellen. Unsere Artikel stehen unter einer nicht-kommerziellen Weiternutzung zur Verfügung. Dies gilt ebenfalls für die Bilder, welche unsere Urbanauth zur Illustrierung selber aufnehmen. Diese werden über eine nicht-kommerzielle Lizenz (CC-BY NC) veröffentlicht.

Journalistische Bildungsarbeit und Verantwortung

Wir richten uns nach dem deutschen Pressekodex. Den Code of Ethics der Society of professional journalism (USA) erachten wir ebenfalls, als einen ethischen Leitfaden. Medienprojekte und Unternehmen wie Propublica, TheCity und der Guardian inspirieren uns. Da die Stadt-Mensch Beziehung für uns im Vordergrund steht, vertritt unser Journalismus einen stadtsoziologischen Ansatz.

Als junges und innovatives Medienprojekt können wir keine Perfektion gewährleisten. Nichtsdestotrotz legen wir Wert auf inhaltlich-wertvolle Artikel über unser Recherchegebiet. Dies beinhaltet die Redaktion, Korrektur, Übersetzung und Kommunikation. In regelmäßigen „Digital Meet-Ups“ werden Themen aus unseren Interessensgebieten vorgestellt und die Tagespunkte des Bildungsprojektes besprochen. Auf lokaler Ebene treffen wir uns für Freizeitaktivitäten. Sollte uns ein Fehler unterlaufen, berichtigen wir diesen und kommunizieren transparent darüber. Auch bemühen wir uns, unsere Artikel zu aktualisieren und diese im Rahmen unserer Mittel aktuell zu halten.

Die Nachvollziehbarkeit unserer Informationen ist uns wichtig. Deswegen legen wir unsere Quellen offen. Dies geschieht in Form von Hyperlinks und dem Namen der digitalen Quellen, der Buchreferenz oder den Klarnamen der zitierten Personen. In manchen Fällen ist die Anonymisierung einer Quelle nötig. Dies wird begründet.

Urbanauth Urban Media gewährleistet einen verantwortungsbewussten Journalismus. Wir treten ein für die Verteidigung und Entwicklung der Menschenrechte. Unser Ziel ist es jedem Menschen Werkzeuge für seine eigene intellektuelle Emanzipation zur Verfügung zu stellen.

Achtsamkeit im Miteinander

Die inklusive Stadt, Achtsamkeit, Journalismus urbane Plattform, Mensch im Rollstuhl und Begleiter, sowie eine Obdachlose Person Hintergrund, Medienprojekt reisende der Städte Urbanauth, schwarzweiß Bild, Dänemark, Kopenhagen
Achtsamkeit ist wichtig. Diese leben wir im Miteinander, aber auch in unserer Berichterstattung über Randgruppen. Journalismus ist eine Verantwortung. Ganz wie unsere Bildungsplattform Urbanauth! (CC BY-NC-ND 2.0 / Claustom)

Mit unseren Co-Urbanauth(en) gehen wir achtsam und respektvoll um. Durch den Austausch über unsere Interessen, bilden wir uns dabei gemeinsam weiter. Dies geschieht in digitalen Meet-Ups mit Präsentationen, aber auch im Rahmen von lokalen Aktivitäten und Stadtspaziergängen.

Uns eint der Sachverhalt, dass wir alle in jeweils verschiedenen Metropolen gelebt haben. Als ein loses „Reporting Network“ sind wir in verschiedenen Städten von Europa und Amerika vertreten. Dies ermöglicht uns, interdisziplinär und -kulturell zusammenzuarbeiten. Bewusst der interkulturellen Herausforderungen, entwickeln wir gemeinsam ein Verständnis für unsere Vielfalt.

Achtsamkeit in unserer Berichterstattung findet sich vor allem in Bezug zu Randgruppen wieder. Die Menschenwürde ist zu respektieren. Rassismus und Sexismus hat bei uns keinen Platz. Als kosmopolitische Bürger vertreten wir menschliche Vielfalt. Wir freuen uns über jeden Bürger, der seine Beobachtungen und Seinswelt in Urbanauth einbringen möchte.

Journalismus & Gemeinnützigkeit

Urbanauth ist seit 2021 eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts welche unter dem Namen: „Göhlich & Woedtke Urbanauth Urban Media“ eingetragen ist. Bildung als Gemeingut sollte allen zugänglich sein.

Mit unserer Arbeit verfolgen wir mehrere Wirkungsgrade. Zum Einen stellen wir unsere Inhalte im Sinne einer offenen und zugänglichen Plattform digital zur Verfügung. Zum Anderen werden 10 % Prozent unserer Einnahmen an weitere gemeinnützige Zwecke gespendet. Wir beabsichtigen dies transparent zu kommunizieren.

Im Sinne eines Mikro-Sponsoring Konzeptes werden über verteilte Kleinspenden eine Vielzahl von gemeinnützigen Unternehmungen unterstützt. Partizipativ können dabei alle Urbanauth-Teilnehmer Zwecke vorschlagen. Hierdurch möchten wir durch einen zirkulären Ansatz weitere Initiativen fördern, welche an einer gemeinwohl-orientierten Zukunft arbeiten.

Schlussendlich erfüllt Urbanauth als offene Plattform den Zweck, Menschen über Grenzen hin zu verbinden und einen Wissenstransfer zu ermöglichen. Freundschaften schließen und gemeinsam für einen guten Zweck zusammenzuarbeiten ist uns wichtig. Die Teilnahme bei Urbanauth basiert dabei auf freiwilliger Basis.

Journalismus Photo Park Martin Luther King Paris 17. Bezirk Arrondissement, Kirschblütten, rosa, graue Fassaden ökologisches Stadtviertel, Plattform Urbanität, urban media,
Wir wünschen uns nicht nur eine bessere Welt, sondern wir arbeiten auch dafür. Bildung und Bewusstsein über urbane Thematiken zu schaffen ist uns wichtig. (Urbanauth / VG / 2020)

Finanzierung

Da sich Urbanauth am Beginn seiner Aktivität befindet, haben wir zurzeit noch keine Einnahmen zu deklarieren. In der Zukunft können sich neue Möglichkeiten der Finanzierung eröffnen. Zum Ende jeden Geschäftsjahres veröffentlichen wir einen verständlichen Bericht unserer Finanzen.

Wir sind auf die finanzielle Unterstützung von Einzelpersonen, Stiftungen, Veranstaltungen und Unternehmenssponsoring angewiesen. Da wir unabhängig sein wollen, sind wir bemüht unsere Einnahmen-Quellen zu diversifizieren und greifen dabei auch auf Affiliate Marketing und Werbemittel zurück. In erster Linie wünschen wir jedoch Leser-finanziert arbeiten zu können.

Wir stehen zu unserer Unabhängigkeit. Werbepartner und Sponsoren können keine bevorzugte Berichterstattung erwarten. Auch achten wir bei Werbepartnerschaften darauf, dass diese unseren Werten entsprechen.

Der Hauptteil unserer Einnahmen fließt dabei in unsere digitale Infrastruktur und Werbemittel. Ein weiterer Teil fließt in die Gemeinschaft der Reisenden der Städte (Urbanauth). Schlussendlich verpflichten wir uns, 10 % unserer Einnahmen an weitere gemeinnützige Zwecke zu spenden.

Transparenz

Als gemeinnütziges Bildungsprojekt ist uns Transparenz wichtig. Da jeder von uns einer professionellen Haupttätigkeit nachgeht, seine eigenen Überzeugungen besitzt und sich freiwillig bei Urbanauth engagiert, können Überschneidungen von Interessen entstehen. In unserer Berichterstattung vermeiden wir Interessenskonflikte. Sollten diese unvermeidbar sein, werden diese transparent angegeben. Als unabhängige Plattform sind wir niemandes Sprachrohr, als das Unsere: Individuen in der Stadt.

Zuletzt erschienene Artikel